Warum Kolumbarien

Der erste und wichtigste Grund für die Errichtung von Kolumbarien ist der Mangel an Grabstellen auf Friedhöfen.
Dies betrifft besonders alte oder in Stadtzentren gelegene Friedhöfe, wo die Erweiterung ihrer Fläche nicht mehr möglich ist.

Für eine traditionelle Bestattung von 2 Personen ist auf Friedhöfen eine Grabstelle mit den Abmessungen von durchschnittlich 150/170 x 270/300 cm vorgesehen. Auf einer solchen Fläche können wir ein Kolumbarium mit 30 Nischen errichten, in denen jeweils etwa vier Urnen beigesetzt werden können. Dies bedeutet, dass eine Ruhestätte für sogar 120 Personen entstehen kann.

Beispiel: Eine Fläche, auf der 3 Grabmäler (für 4 oder sogar 6 Personen) entstehen sollen, kann für den Bau eines Kolumbariums genutzt werden.
Dies ermöglicht eine optimale Flächennutzung, wobei die Anzahl der Beerdigungsttätten sogar auf bis zu 90 Nischen für Urnen vergrößert wird.

Wymiary kolumbarium

Geringere Kosten

Eine Grabstelle mit Gruft kostet, abhängig von der Region, durchschnittlich 3500 bis 5000 PLN. Dazu kommen die Anfertigungskosten eines Grabmals in Höhe von 5000 - 8000 PLN (oder mehr) sowie der Kauf einer Grabstelle für 20-25 Jahre (ca. 500 PLN), also insgesamt entstehen Kosten von mehr als 10000 PLN.

Eine Nische in einem mit Stein verkleideten Kolumbarium (einschließlich Platz für 20-25 Jahre) kostet durchschnittlich 3000-4000 PLN. Eine Nische im Kolumbarium aus Struktur- bzw. Architekturbeton mit angestrichenem Putz ist sogar billiger.

Also stellt dies eine ernsthafte Alternative für die traditionelle Beerdigung dar (besonders in Städten).

Grabstelle mit Gruftod 3500 do 5000 PLN
Anfertigung eines Grabmalsod 5000 do 8000 PLN
Kauf eines Platzes für 20 Jahreokoło 500 PLN
Nische im Kolumbarium mit Kauf eines Platzes für 20-25 Jahreokoło 4000 PLN

Ästhetischer Wert eines Kolumbariums

Die Verwendung eines Kolumbariums als Teil des Friedhofszauns ist einer seiner mächtigsten Vorteile, denn es handelt sich hier um ein 2-in-1-Bauwerk. Wir verändern und erneuern den Friedhofszaun, wobei gleichzeitig neue Begräbnisstätten auf dem Friedhof entstehen, auf dem zumindest theoretisch keine Beerdigungen mehr möglich sind.

Das Kolumbarium hat auch den Vorteil (oder sollte ihn haben), dass es ein architektonisches Element ist, das sich in die Umgebung einfügt oder, im Gegenteil, auffällig ist.